Hänsel und Gretel

Musik Engelbert Humperdinck → Märchenspiel in drei Bildern

26. Dezember 2020
Samstag
19.00 - 21.15
1 Pause
Karten reservieren
26. Dezember 2020
Samstag
19.00 - 21.15
1 Pause
Karten reservieren
27. Dezember 2020
Sonntag
11.00 - 13.15
1 Pause
Karten reservieren
28. Dezember 2020
Montag
19.00 - 21.15
1 Pause
Karten reservieren
30. Dezember 2020
Mittwoch
19.30 - 21.45
1 Pause
Karten reservieren
02. Jänner 2021
Samstag
14.00 - 16.15
1 Pause
Karten reservieren
02. Jänner 2021
Samstag
19.30 - 21.45
1 Pause
Karten reservieren

Besetzung 30.12.2019

Dirigent Tomáš Hanus
Regie Adrian Noble
Ausstattung Anthony Ward
Licht Jean Kalman
Choreographie Denni Sayers
Video Andrzej Goulding
Peter Besenbinder Boaz Daniel
Gertrud Donna Ellen
Hänsel Margaret Plummer
Gretel Andrea Carroll
Knusperhexe Monika Bohinec
Sandmännchen Ileana Tonca
Taumännchen Ileana Tonca

Inhalt

Seit der Uraufführung 1893 weckt Engelbert Humperdincks Märchenoper »Hänsel und Gretel« in Generationen von Kindern die Leidenschaft für das Musiktheater. Aber auch große Komponistenkollegen – wie Richard Strauss, Gustav Mahler oder Johannes Brahms – zeigten sich begeistert von diesem Werk. Es ist die gelungene Mischung aus volksliedhafter Einfachheit und der komplexen Musiksprache der direkten Wagner-Nachfolge, aus schlichter Melodik und kunstvoller Orchesterbehandlung, aus sozialkritischem Realismus und atmosphärischem Zauber, die den großen Reiz dieser Vertonung der bekannten Geschichte der Gebrüder Grimm ausmacht. Und so wendet sich auch die Inszenierung der Wiener Staatsoper gleichermaßen an Kinder wie Erwachsene und führt durch wundersame Projektionen einer Laterna magica mitten in das märchenhafte Geschehen hinein.