Cookie-Einstellungen

Dieses Tool hilft Ihnen bei der Auswahl und Deaktivierung verschiedener Tags / Tracker / Analysetools, die auf dieser Website verwendet werden.

Essentiell

Funktional

Marketing

Statistik

Il ritorno d'Ulisse in patria

Musik Claudio Monteverdi Text Giacomo Badoaro
→ Oper in einem Prolog und drei Akten

08. April 2023
Samstag
Keine Pause
Karten reservieren
11. April 2023
Dienstag
Keine Pause
Karten reservieren
14. April 2023
Freitag
Keine Pause
Karten reservieren

Besetzung 08.04.2023

Musikalische Leitung Pablo Heras-Casado
Inszenierung Jossi Wieler Sergio Morabito
Bühne & Kostüme Anna Viebrock
Ko-Bühnenbildner Torsten Köpf
Video Tobias Dusche
Ulisse Georg Nigl
Penelope Kate Lindsey
Telemaco Josh Lovell
Eurimaco / Anfinomo Hiroshi Amako
Nettuno / Antinoo / Il Tempo Andrea Mastroni
Iro / L'umana fragilità 2 Jörg Schneider
Ericlea / L'umana fragilità 1 Helene Schneiderman

Inhalt

Mit Il ritorno d’Ulisse in patria vollendet die Wiener Staatsoper ihren in den vergangenen beiden Spielzeiten mit L’incoronazione di Poppea und La favola di Orfeo eröffneten Monteverdi-Zyklus. Die Beziehung des Ritorno zu Wien ist eine besonders enge, da die einzige überlieferte handschriftliche Partitur von Kopistenhand erst in der 2. Hälfte des 19. Jahrhunderts in den Beständen der ehemaligen Schlafkammerbibliothek Leopold I. identifiziert wurde; seit der 2. Hälfte des 20. Jahrhunderts gilt Monteverdis Autorschaft als zweifelsfrei anerkannt. Nicht eruieren ließ sich, ob die Partiturkopie von den Habsburgern ausdrücklich in Auftrag gegeben oder in Italien erworben wurde. Auch gibt es keinen Hinweis darauf, dass diese Partitur im Zusammenhang einer Aufführung benutzt worden ist.