Cookie-Einstellungen

Dieses Tool hilft Ihnen bei der Auswahl und Deaktivierung verschiedener Tags / Tracker / Analysetools, die auf dieser Website verwendet werden.

Essentiell

Funktional

Marketing

Statistik

VERANSTALTUNGEN

Sehr geehrte Damen und Herren, liebe Mitglieder unseres Offiziellen Freundeskreises,
liebe Freundinnen und Freunde,

anbei das Programm für Mai und Juni 2022 exklusiv für unsere Mitglieder des Offiziellen Freundeskreises der Wiener Staatsoper.

Sa., 07.05.22, 15:00-16:30 / Gustav Mahler-Saal
*Studiokonzert 4
Johanna Wallroth (Sopran), Stephanie Maitland (Alt) und Angelo Pollak (Tenor) haben in den vergangenen 2 Saisonen als Mitglieder des Opernstudios der Wiener Staatsoper in den verschiedensten Rollen auf der Bühne gestanden. In diesem Konzert bringen sie eine Auswahl aus ihrem breiten Repertoire zu Gehör, begleitet von Andri Joël Harison und Richard Fu am Klavier.

So., 08.05.22, 11:00-12:30 / Gustav Mahler-Saal
*Zuschauerkunst: Boris Godunow
Chefdramaturg Sergio Morabito zeigt in dieser Folge der Zuschauerkunst anhand von bedeutenden Inszenierungen von Mussorgskis Boris Godunow unterschiedliche Wege, Interpretationen und Sichtweisen dieses Werks auf.
 
Sa., 21.05.22, 15:00-16:00 / Gustav Mahler-Saal
Dialog am Löwensofa - Genie und Wahnsinn
Das Klischee ist so altbekannt wie beliebt: Das Bild des einzigartigen, aber dämonischen Künstlers, dessen geniale Züge über das sogenannte »Normale« hinausreichen. Wie aber verhält es sich dann aber etwa mit Richard Strauss, der in diese Schublade partout nicht hineinpassen will? Oder braucht es außergewöhnliche Zustände, um kreativ schaffen zu können? Diese und weitere Fragen werden im Mai auf dem Löwensofa diskutiert!

So., 22.05.22, 11:00-13:00 / Gustav Mahler-Saal
*Studiokonzert 5 - Abschlusskonzert des Opernstudios
Der erste Jahrgang des neuen Opernstudios der Wiener Staatsoper steht kurz vor Ende des Ausbildungsprogramms. Zwei Jahre lang haben die 13 Mitglieder des Opernstudios und die beiden Pianisten erste Erfahrungen auf der Bühne der Wiener Staatsoper gesammelt, wertvolle Impulse in diversen Coachings und Meisterkursen erhalten, jeweils ein individuelles vielfältiges Repertoire erarbeitet und so manchen nervenaufreibenden Einspringer bravourös gemeistert. In diesem Konzert möchten sich die Mitglieder des Opernstudios noch einmal dem Publikum präsentieren. Als besonderen Gast begrüßen wir in diesem Konzert, das in Zusammenarbeit mit der Hildegard Zadek Stiftung stattfindet, KS Adrianne Pieczonka, die dieses Konzert mit den Studiomitgliedern im Rahmen eines Meisterkurs vorbereitet hat.
Im September freuen wir uns darauf, Ihnen den zweiten Jahrgang des Opernstudios vorstellen zu dürfen


So., 29.05.22 11:00-12:30/ Gustav-Mahler-Saal
*Regieportrait: Tom Morris
Nikolaus Stenitzer stellt den britischen Erfolgsregisseur Tom Morris vor, der im Juni mit Monteverdis L’Orfeo seine erste Staatsopern-Arbeit zur Premiere bringt.
Tom Morris – Dramatiker, Schauspieler, Lyriker, Kritiker, Rundfunkjournalist und Regisseur – ist derzeit Intendant am Bristol Old Vic. Morris’ Geschmack ist eklektisch, exzentrisch und gelegentlich riskant, aber stets innovativ, wobei sein dramatisches Gespür einige der denkwürdigsten Augenblicke der britischen Bühne geprägt hat.

Mi., 01.06.22, 15:00-16:00 / Gustav Mahler-Saal
Mittagspause mit Piotr Beczala
Von Publikum und Kritikern gleichermaßen gefeiert, ist Piotr Beczala einer der gefragtesten Tenöre unserer Zeit und regelmäßiger Gast an den bedeutendsten Opernhäusern der Welt. Er wurde in Südpolen geboren und studierte an der Musikakademie in Katowice, wo er von Pavel Lisitsian und Sena Jurinac unterrichtet wurde. Zuletzt sang er u.a. Jontek in einer Neuproduktion von Stanislaw Moniuszkos »Halka« am Theater an der Wien und am Teatr Wielki in Warschau, Lohengrin und den Prinzen in »Rusalka« an der Wiener Staatsoper. Hier, im Haus am Ring, debütierte er 1996 und sang bislang knapp 100 Abende. Am 31.5.2022 gibt Piotr Beczala ein Solistenkonzert mit der Pianistin Sarah Tysman.

So., 05.06.22, 11:00-12:30 / Großes Haus
*Einführungsmatinee zu L'Orfeo
Staatsoperndirektor Bogdan Rošcic präsentiert in der beliebten Matinee das Werk sowie Künstlerinnen und Künstler der Neuproduktion. Zu erleben sind neben Gesprächen auch musikalische Beiträge.

Sa., 11.06.22, 11:00-12:00 / Gustav Mahler-Saal
Dialog am Löwensofa - Musikland Österreich?
Wie gerne sprechen wir doch vom vielgepriesenen Musikland Österreich! Doch wie sieht es damit in der gegenwärtigen Praxis aus? Ist die Ausbildung tatsächlich außergewöhnlich? Bringt Österreich wirklich (noch) so viele Musikerinnen und Musiker hervor, wie behauptet? Oder braucht es neue Impulse und Initiativen?

So., 12.06.22, 11:00-12:00 / Gustav Mahler-Saal
*Ensemblematinee 6
Mit Joanna Kedzior und Daniel Jenz. Am Klavier: Julia Simonyan

Datum und Uhrzeit wird noch bekannt gegeben / Gustav Mahler-Saal
Mittagspause mit Georg Nigl
Georg Nigl begeistert Publikum und Presse stets durch leidenschaftliche und authentische Auftritte, sei es bei seinem gefeierten »Wozzeck« an der Mailänder Scala, bei Rihms »Lenz« in Brüssel und Berlin oder seiner Interpretation der Bach-Kantaten mit Luca Pianca. Seine tiefgründige und umfassende Auseinandersetzung mit allen aufgeführten Werken, seine enge Verbundenheit mit dem Sprechtheater und die damit einhergehende Gewichtung von Text und Rhetorik sowie seine ausdrucksstarken darstellerischen Fähigkeiten auf der Bühne machen Georg Nigl zu einem der am meisten gefeierten Baritone weltweit.