Cookie-Einstellungen

Dieses Tool hilft Ihnen bei der Auswahl und Deaktivierung verschiedener Tags / Tracker / Analysetools, die auf dieser Website verwendet werden.

Essentiell

Funktional

Marketing

Statistik

Marco Ciaponi

Marco Ciaponi wurde 1989 in Barga (Lucca) geboren. Er studierte bei Rebecca Berg und vervollkommnet sich derzeit bei Cinzia Forte. Ciaponi ist Gewinner wichtiger internationaler Wettbewerbe wie u.a. Operalia 2017 (Zarzuela-Preis), Renata Tebaldi-Wettbewerb (Zweiter Platz), Flaviano Labò-Gesangswettbewerb 2015 (Erster Platz), »Voci Verdiane« in Busseto (Erster Platz). Sein Debüt gab er 2014 als Nemorino in Lʼelisir dʼamore am Teatro Municipale in Piacenza. In den folgenden Jahren sang er dieselbe Rolle am Teatro Petruzzelli in Bari, am Opernhaus von Tiflis, am Teatro Goldoni in Livorno und am Teatro Sociale di Rovigo. Seine Auftritte umfassen u.a. Alfredo (La traviata) an der Deutschen Oper Berlin, der Semperoper Dresden, der Komischen Oper Berlin, der Oper Leipzig, am Teatro Comunale in Bologna sowie in Tokio, Elvino (La sonnambula) am Teatro delle Muse in Ancona, Don Ottavio (Don Giovanni) am Teatro Verdi in Triest und an der Oper Köln, Herzog (Rigoletto) am Circuito Lombardo, der Opéra de Toulon und der Opéra Royal de Wallonie, Ferrando (Così fan tutte) an der Opéra de Saint-Etienne, weiters trat er an der Mailänder Scala in La fanciulla del West und Manon Lescaut auf. Er sang Ernesto (Don Pasquale) am Teatro Massimo in Palermo und am Teatro Filarmonico di Verona, Fenton (Falstaff) am Teatro Lirico di Cagliari, Teatro Comunale di Piacenza, Reggio Emilia und in Modena, Rinuccio (Gianni Schicchi) in Piacenza, Modena, Reggio Emilia und Ferrara, Beppe (Pagliacci) an der Niederländischen Nationaloper in Amsterdam. Zu seinen kürzlich zurückliegenden und zukünftigen Engagements zählen Prunier (La rondine) am Teatro San Carlo in Neapel, Alfredo an der Hamburgischen Staatsoper, beim Macerata Opera Festival und am Teatro Verdi in Triest, Ernesto am Bolschoi und am Teatro Lirico in Cagliari, Herzog am Teatro La Fenice in Venedig, Tonio (La Fille du régiment) am Teatro Lirico di Cagliari, Ferrando am Teatro Filarmonico in Verona, Elvino in Clermont-Ferrand und im Rahmen einer Frankreich-Tournee, Rossinis Stabat Mater am Teatro Comunale di Bologna, Tebaldo in I Capuleti e i Montecchi am Teatro Verdi in Triest sowie Don Ottavio am Teatro Regio di Parma.