Stefano Montanari

Stefano Montanari studierte Geige und Klavier bei Pier Narciso Masi in Florenz und Carlo Chiarappa in Lugano und ist als Barockgeiger und Dirigent tätig. Von 1995 bis 2012 war er Erster Konzertmeister des Ensembles für Alte Musik Accademia Bizantina di Ravenna. Montanari unterrichtet Barock-Violine an der Accademia internazionale della musica »Claudio Abbado« in Mailand und veröffentlichte ein Buch mit dem Titel »Metodo di violino barocco«. Zudem ist er Musikalischer Leiter des »Jungen Musikpodiums Dresden-Venedig«. Er dirigierte u.a. Mozarts Da-Ponte-Opern und »Die Zauberflöte«, Donizettis »Lʼelisir dʼamore«, Bizets »Carmen«, Rossinis »Il barbiere di Siviglia«, »Semiramide« und »Stabat Mater« sowie Bachs h-Moll-Messe. Gastengagements führten ihn an die Opernhäuser in Bergamo, Venedig, Lyon, Rom, Lucca, Toronto, Amsterdam, Verona und Moskau. Häufig begleitet er als Dirigent auch am Cembalo und Hammerflügel. Eine regelmäßige Zusammenarbeit verbindet ihn außerdem mit dem Jazz-Saxophonisten, Klarinettisten und Komponisten Gianluigi Trovesi. Jüngste Dirigate umfassen u.a. »La clemenza di Tito« an der Opera Vlaanderen, »Don Giovanni« und »Rodelinda« an der Opéra de Lyon, »Così fan tutte« am Royal Opera House Covent Garden in London, »La cenetentola« in Rom sowie »Iphigénie en Tauride« in Stuttgart.

Vorstellungen mit Stefano Montanari

15. April 2021
17. April 2021
20. April 2021
22. April 2021