Emmanuelle Haïm

Emmanuelle Haïm wird als Interpretin des barocken Repertoires international gefeiert. Nach ihrer Tätigkeit als Assistentin von William Christie und Simon Rattle gründete sie im Jahr 2000 ihr Ensemble Le Concert d‘Astrée, das sich schnell einen guten Ruf erworben hat. Sie ist regelmäßig Gast beim Glyndebourne Festival, am Théâtre des Champs-Elysées, an der Chicago Lyric Opera, an der Opéra de Dijon, der Opéra de Lille, am Theater an der Wien und an anderen wichtigen Opernhäusern. In der Spielzeit 2018/2019 stehen u.a. Neuproduktionen von Händels Rodelinda in Lille und Rameaus Les Boréades in Dijon auf dem Spielplan. Ebenso leitet sie eine große Europatournee mit einem Händel-Programm mit dem Titel Desperate Lovers. Sie leitet darüber hinaus eine Reihe von wichtigen Orchestern, unter anderem die Berliner Philharmoniker und das Los Angeles Philharmonic Orchestra. Zuletzt dirigierte sie u.a. in Dijon (Castor et Pollux, Mitridate, Pygmalion, Amour et Psyché), Lille (Amour et Psyché, Idomeneo, Xerse, Così fan tutte), am Théâtre des Champs-Elysées (Mitridate, Il ritorno d‘Ulisse in patria, Alcina), beimFestival d‘Aix en Provence (Il trionfo del tempo e del disinganno), Theater an der Wien (Xerse).

Vorstellungen mit Emmanuelle Haïm