© Wiener Staatsoper GmbH / Michael Pöhn

Gaetano Signorelli

Gaetano Signorelli wurde in Genua (Italien) geboren und begann seine Ausbildung an der Ballettschule der Mailänder Scala, die er nach seinem Umzug nach Holland an der Dutch National Ballet School in Amsterdam abschloss. Anschließend tanzte er beim Ballett Zürich in der Schweiz, wo er in zahlreichen zeitgenössischen Produktionen mitwirkte, darunter in Jiří Kyliáns »Un Ballo«, Ohad Naharins »Minus 16« und Cristal Pytes »Emergence«. Ein besonderes Ereignis war seine Mitwirkung in der Uraufführung von Marco Goeckes »Petruschka«. 2018 wurde er an das Wiener Staatsballett engagiert. Zu seinen bedeutendsten Rollen zählen Kleiner Hirte in Manuel Legris’ »Sylvia«, Chinesischer Tanz in Rudolf Nurejews »Der Nussknacker« sowie Partien in Jiří Kyliáns »Psalmensymphonie«, William Forsythes »Artifact Suite«, András Lukács’ »Movements to Stravinsky«, Edward Clugs »Peer Gynt«, Elena Tschernischovas »Giselle«, Rudolf Nurejews »Schwanensee«, Manuel Legris’ »Le Corsaire«, George Balanchines »Jewels« (Rubies, Diamonds), John Neumeiers »Le Pavillon d‘Armide« und »Le Sacre«.