Vladislav Sulimsky

2002 gewann der aus Weißrussland stammende Bariton VLADISLAV SULIMSKY den ersten Preis des internationalen Rimsky-Korsakow Wettbewerbes in St. Petersburg. Er wurde 2004 Solist des Mariinskij-Theaters, wo er die Titelrollen in Eugen Onegin, Simon Boccanegra, Rigoletto, Macbeth und Gianni Schicchi ebenso sang wie Posa, Ankarström, Don Carlos (La forza del destino), Ford, Belcore, Enrico, Andrej Bolkonski (Krieg und Frieden). 2012 gab er sein Debüt in Malmö in Luisa Miller und sang seither in Stockholm (Ankarström), Baden-Baden (Posa), am Theater an der Wien (Kurtjatew in Tschaikowskis Die Zauberin), Helsinki (Marcello) in Basel (Macbeth), Ravenna Festival (Macbeth), beim Edinburgh Festival (Alberich im Rheingold), Posa (Bolschoi-Theater). Weitere Auftritte führten in nach Paris, Madrid, Turin und Berlin. Jüngste Engagements umfassen unter anderem Tomski (Pique Dame) an der Stuttgarter Oper und bei den Salzburger Festspielen, Mazeppa an der Oviedo Opera, Rigoletto bei den Festspielen in St. Margarethen, Giorgio Germont an der Dallas Opera, Luna an der Berliner Staatsoper, Rangoni in Amsterdam.

Vorstellungen mit Vladislav Sulimsky

20
Juni 2019
Donnerstag
Giuseppe Verdi

Otello

Tickets kaufen Preise P
24
Juni 2019
Montag
Giuseppe Verdi

Otello

Tickets kaufen Preise G
27
Juni 2019
Donnerstag
Giuseppe Verdi

Otello

Tickets kaufen Preise G, Neuproduktionen
30
Juni 2019
Sonntag
Giuseppe Verdi

Otello

Tickets kaufen Preise G, Abo 21