Andreas Bauer

Andreas Bauer singt bedeutende Rollen des seriösen Bassfaches in sieben verschiedenen Sprachen. Er studierte in Weimar, später in Mailand, London und Toulouse. 

Seit 2013/14 ist Andreas Bauer Ensemblemitglied der Oper Frankfurt. Hier sang er Verdi-Partien wie Phillipp II. (Don Carlo) und Jacopo Fiesco (Simon Boccanegra), gleichwohl in Wagner-Rollen wie König Marke (Tristan und Isolde), Daland (Der fliegende Holländer) und Heinrich der Vogler (Lohengrin). Großen Erfolg hatte er zuletzt in der Titelpartie von Herzog Blaubarts Burg, als Wassermann (Rusalka), als Don Pédro (L'Africaine), Escamillo (Carmen), als Osmin (Die Entführung aus dem Serail), Sarastro (Zauberflöte) und Komtur (Don Giovanni).

Jüngste Verpflichtungen führten Andreas Bauer als Méphistophélès (Faust), Zaccaria (Nabucco) und Don Ruy (Ernani) an die Lettische Nationaloper Riga. Mit der Partie des Zaccaria gastierte er außerdem an der Leipziger Oper und an der Seattle Opera.

Künftige Gastengagements bringen Andreas Bauer als Heinrich der Vogler und Zaccaria an die Deutsche Oper Berlin zurück. In Frankfurt singt er erstmals die Partie des Padre Guardiano (La Forza del Destino). In der Spielzeit darauf wird er als König Philipp II. an der Vlaamse Opera in Antwerpen sowie als Sarastro im Royal Opera House Covent Garden debütieren.

Website