Cookie-Einstellungen

Dieses Tool hilft Ihnen bei der Auswahl und Deaktivierung verschiedener Tags / Tracker / Analysetools, die auf dieser Website verwendet werden.

Essentiell

Funktional
Marketing
© Peter Mayr

Absage der Vorstellungen im Zeitraum 1. – 5. Jänner 2022

Sehr geehrte Damen und Herren,
liebes Publikum,
 
leider müssen wir Ihnen mitteilen, dass aufgrund mehrerer Omikron-Fälle in den künstlerischen Gruppen und der damit verbundenen hohen Anzahl an Kontakt-Personen alle Vorstellungen der Wiener Staatsoper bis inklusive 5. Jänner abgesagt werden müssen. Die erste davon betroffene Vorstellung ist die für heute, 1. Jänner, um 18:30 angesetzte Fledermaus.
 
Ihre Tickets werden selbstverständlich refundiert. Alle Informationen zur Rückerstattung finden Sie hier.
 
Staatsoperndirektor Bogdan Roščić: »Die Staatsoper kämpft seit bald zwei Jahren mit Corona und hat bisher, wenn nicht gerade Lockdown war, keine einzige Vorstellung abgesagt. Dieser Weg ist in den vergangenen Wochen immer schwieriger geworden. Die Belegschaft der Oper ist zu über 85% dreifach geimpft und wird mindestens dreimal die Woche PCR-gestestet. Aber die Arbeitsbedingungen, vor allem bei den künstlerischen Gruppen, das gemeinsame Spielen, Singen, Tanzen, Musizieren machen einen vollständigen Schutz unmöglich. Unter den Zeichen von Omikron hat die Geschwindigkeit und Intensität des Infektionsgeschehens drastisch zugenommen. Unser Ziel ist es, durch diese Unterbrechung des Spielbetriebs und eine weitere Verschärfung unserer Sicherheitsmaßnahmen ab 6. Jänner wieder spielen zu können. Ich entschuldige mich bei allen Besucherinnen und Besuchern, die Karten für die betroffenen Vorstellungen haben, für die Unannehmlichkeiten. Wir werden alles dafür tun, den Spielbetrieb am 6. Jänner wieder aufzunehmen.«
 
Wir danken Ihnen für Ihr Verständnis und verbleiben
 
Mit freundlichen Grüßen
Ihr Team der Wiener Staatsoper