Die Saison 2018 | 2019 an der Wiener Staatsoper

Staatsoperndirektor Dominique Meyer, Ballettdirektor Manuel Legris und der Kaufmännische Geschäftsführer Thomas W. Platzer haben am Donnerstag, 19. April 2018 bei einer Pressekonferenz den Spielplan der kommenden Saison 2018/2019 sowie erste Details zu den Aktivitäten rund um das Jubiläum „150 Jahre Opernhaus am Ring“ präsentiert.

Der Spielplan der Wiener Staatsoper bietet 2018/2019 eine weltweit einzigartige Bandbreite von insgesamt 50 verschiedenen Opernwerken, 16 verschiedene Balletten (in zehn abendfüllenden Zusammenstellungen) und 5 Kinderprogrammen. 

Insgesamt stehen in der Spielzeit 2018/2019 über 350 Vorstellungen auf dem Programm, davon 217 Opernvorstellungen (inkl. Kinderzauberflöte), 58 Ballettvorstellungen, 8 Konzerte, 9 Gesangsmatineen, 10 Kammermusik-Matineen, 9 weitere Matineen sowie in der AGRANA STUDIOBÜHNE | WALFISCHGASSE zahlreiche Kinderopernvorstellungen, Kinderkonzerte und weitere Veranstaltungen.

Im Großen Haus sind sechs Opernpremieren, darunter eine Uraufführung, angesetzt, in der AGRANA STUDIOBÜHNE | WALFISCHGASSE u. a. eine Kinderopern-Uraufführung.

Karten für alle Vorstellungen der Saison 2018/2019 sind ab sofort bestellbar. 

Blättern Sie hier durch die Saisonvorschau 2018/2019:

Saisonvorschau

zum Spielplan

Informationen zum Kartenkauf

Premieren
  • Hector Berlioz’ Les Troyens (14. Oktober 2018 – D: Alain Altinoglu; R: David McVicar; mit: Brandon Jovanovich, Adam Plachetka, Peter Kellner, Jongmin Park, Paolo Fanale, Rachel Frenkel, Anna Caterina Antonacci, Joyce DiDonato, Margarita Gritskova);

  • Johannes Maria Stauds und Durs Grünbeins Die Weiden (Uraufführung, Auftragswerk der Wiener Staatsoper; 8. Dezember 2018 – D: Ingo Metzmacher; R: Andrea Moses; mit Rachel Frenkel, Tomasz Konieczny, Thomas Ebenstein, Andrea Carroll, Herbert Lippert, Monika Bohinec, Alexandru Moisiuc, Zoryana Kushpler, Wolfgang Bankl, Sylvie Rohrer);

  • Gaetano Donizettis Lucia di Lammermoor (9. Februar 2019 – D: Evelino Pidò, R: Laurent Pelly; mit: George Petean, Olga Peretyatko-Mariotti, Juan Diego Flórez, Jongmin Park);

  • Manfred Trojahns Orest (Erstaufführung an der Wiener Staatsoper; 31. März 2019 – D: Michael Boder; R: Marco Arturo Marelli; mit: Thomas Johannes Mayer, Thomas Ebenstein, Daniel Johansson, Audrey Luna, Laura Aikin, Evelyn Herlitzius);

  • Richard Strauss’ Die Frau ohne Schatten (25. Mai 2019; D: Christian Thielemann; R: Vincent Huguet; mit: Stephen Gould, Camilla Nylund, Evelyn Herlitzius, Wolfgang Koch, Nina Stemme);

  • Giuseppe Verdis Otello (20. Juni 2019 – D: Myung-Whun Chung; R: Adrian Noble; mit: Aleksandrs Antonenko, Olga Bezsmertna, Vladislav Sulimsky) sowie

  • Elisabeth Naskes Was ist los bei den Enakos? (Uraufführung, Auftragswerk der Wiener Staatsoper; 26. Jänner 2019 in der KINDEROPER | AGRANA STUDIOBÜHNE | WALFISCHGASSE; R: Ela Baumann).

Ballettdirektor Manuel Legris präsentiert in der Wiener Staatsoper drei Premieren:

  • Sylvia (10. November 2018; D: Kevin Rhodes) in der Choreographie von Manuel Legris;

  • den vierteiligen Abend Forsythe | van Manen | Kylián (14. April 2019) mit Artifact Suite von William Forsythe, Trois Gnossiennes und Solo von Hans van Manen und Psalmensymphonie von Jiří Kylián sowie die

  • Nurejew Gala 2019 (28. Juni 2019 – D: Kevin Rhodes).

150 Jahre Wiener Staatsoper

Am 25. Mai 2019 jährt sich die Eröffnung des Opernhauses zum 150. Mal – das Jubiläum „150 Jahre Opernhaus am Ring“ wird die Wiener Staatsoper nicht nur im Haus, sondern auch rund um das Haus, in Wien und in den Bundesländern feiern: Im Zentrum stehen die Premiere von Die Frau ohne Schatten am 25. Mai 2019, ein Festakt an diesem Vormittag und ein Jubiläumsfest am Herbert von Karajan-Platz am 26. Mai 2019. Dazu kommen Symposien, eine Jubiläums-CD-Box, Ausstellungen, Publikationen, Schulprojekte, online-Projekte und vieles mehr. 

AGRANA STUDIOBÜHNE | Walfischgasse

In der AGRANA STUDIOBÜHNE | WALFISCHGASSE wird in der Spielzeit 2018/2019 neben der Premierenproduktion von Was ist los bei den Enakos?, Kinderkonzerten von Peter und der Wolf und Der Karneval der Tiere und dem neuen Kinderprogramm Das ist Oper! auch wiederum ein breites Programm mit u. a. von Staatsoperndirektor Dominique Meyer moderierten Künstlergesprächen, musikalischen Einführungsveranstaltungen, Meisterklassen, Konzerten, Lesungen, Vorträgen u. a. zu Operngeschichte, Veranstaltungen der Opernschule und Ballettakademie angeboten.

Solistenkonzerte und Matineen
  • Solistenkonzerte: An 7 Abenden stellen international herausragende Interpretinnen und Interpreten attraktive Konzertprogramme vor.

  • Matinee-Reihe Ensemblematinee im Mahler-Saal: An insgesamt 7 Terminen präsentieren sich junge Ensemblesängerinnen und -sänger abseits des Vorstellungsbetriebes. Am Klavier begleitet werden sie von den Korrepetitoren des Hauses.

  • Kammermusik-Reihe der Wiener Philharmoniker: In 10 Matineen präsentieren Mitglieder des Orchesters in wechselnden Ensembles unterschiedliche Kammermusik-Programme.

  • Kontrapunkte – Gesprächsmatineen von und mit Clemens Hellsberg: Dr. Clemens Hellsberg leitet zwei Diskussionsrunden zu aktuellen kulturellen Themen.
Gastspiele

Im Rahmen zweier konzertanter Gastspiele ist die Wiener Staatsoper auch in der nächsten Saison wieder im Ausland zu erleben: Am 15. September 2018 wird Le nozze di Figaro in Hamburg gespielt, am 19. Mai 2019 Don Giovanni in Düsseldorf.

Wiener Staatsoper live@ home

In der Spielzeit 2018/2019 werden im Rahmen von WIENER STAATSOPER live at home insgesamt 45 Vorstellungen in exzellenter Bild- und Tonqualität über Internet live übertragen.

Neben dem eigenen Portal www.staatsoperlive.com ist das Angebot auch über folgende Plattformen direkt abrufbar: Amazon Fire TV (Box oder Stick – App: WIENER STAATSOPER LIVE); Apple TV (Generation 4 seit Ende 2015 – App-Suche: WIENER STAATSOPER); A1TV Mediabox (Menüpunkt Internet Apps: WIENER STAATSOPER LIVE), Samsung und Android Smart TVs (App: WIENER STAATSOPER).

Um ihr Angebot einer Vielzahl junger Menschen in ganz Österreich und darüber hinaus zugänglich zu machen, setzt die Wiener Staatsoper diese Technik für ein Live-Schulprogramm zu ausgewählten Terminen ein: Wiener Staatsoper live at school. Schülerinnen und Schüler entdecken das Haus samt seinen vielen Berufen, sie erleben live bei einer Probe den Entstehungsprozess mit und können durch zeitversetzte Ausstrahlung zur Schulzeit am Vormittag eine der Live-Übertragungen einer Opern- oder Ballettvorstellung gemeinsam erleben.