Wilhelm Schwinghammer

Der in Bayern geborene Bass WILHELM SCHWINGHAMMER begann seine musikalische Ausbildung am Musikgymnasium der Regensburger Domspatzen und studierte später an der Universität der Künste Berlin. Meisterkurse u.a. bei Kurt Moll und Marjana Lipovšek rundeten seine Ausbildung ab. 2003 wurde er Mitglied des Internationalen Opernstudios der Hamburgischen Staatsoper. Sein Debüt bei den Salzburger Festspielen erfolgte 2005, 2006 wurde er ins Ensemble der Hamburgischen Staatsoper übernommen. 2011 kehrte er zu den Osterfestspielen für die Salome unter Sir Simon Rattle nach Salzburg zurück – konzertante Aufführungen fanden zuvor in der Berliner Philharmonie statt. Gastengagements führten ihn ferner u.a. an die Bayerische und Berliner Staatsoper, die Semperoper, an das Aalto Theater in Essen, das Staatstheater Stuttgart, die Opéra de Lyon, zu den Bayreuther Festspielen, an das Liceu in Barcelona, die Scala, nach Los Angeles, Chicago, Washington, Hongkong. Außerdem ist er ein gefragter Konzertsänger. Zukünftige Engagements umfassen Auftritte u.a. an der Hamburgischen Staatsoper, Mahlers 8. Sinfonie, Gurrelieder in der Elbphilharmonie Hamburg.