Piero Pretti

Der Tenor PIERO PRETTI lernte unter anderem bei Gianni Mastino und debütierte im Jahr 2006 als Rodolfo in Giacomo Puccinis La Bohème. Auftritte führten ihn unter anderem an die Mailänder Scala, an die Bayerische Staatsoper in München, an die Deutsche Oper Berlin, nach Turin und Venedig, Amsterdam, Palermo und Orange. Aktuelle beziehungsweise zukünftige Engagements Piero Prettis umfassen unter anderem Herzog in Rigoletto am National Centre for the Performing Arts in Peking, am Royal Opera House Covent Garden und an der Oper in Rom; Edgardo (Lucia di Lammermoor) in Verona, an der Hamburgischen Staatsoper, am Königlichen Opernhaus in Muscat, in Turin und Paris; Arrigo in der Sizialianischen Vesper in Madrid; Alfredo in La traviata am La Fenice in Venedig, in Turin und Seoul; Manrico in Il trovatore in beim Festival in Macerata; Rodolfo in La Bohème in Frankfurt, Pinkerton in Paris und Bilbao. An der Wiener Staatsoper debütierte Piero Pretti als Duca in Verdis Rigoletto und sang auch noch Alfredo in Verdis La traviata und Rodolfo in Puccinis La Bohème.