© Alessandro Sarno

Carmen Giannattasio

Die internationale Karriere der italienischen Sopranistin CARMEN GIANNATTASIO begann mit dem 1. Preis und dem Publikumspreis bei Plácido Domingos Operalia-Wettbewerb 2002. Heute ist sie an den wichtigen Bühnen in Europa und in Amerika zu erleben, mit einem Repertoire, das wesentliche Partien von Opern des 18. und 19. Jahrhunderts umfasst. So ist die Sopranistin sowohl als Belcanto-Sängerin gefeiert als auch als Puccini- und Verdi-Interpretin. Zu ihren jüngsten Engagements zählen unter anderem Mimì an der ROH Covent Garden, an der Deutschen Oper Berlin und in Venedig, Don Giovanni und Turandot in Verona, Trovatore an der Metropolitan Opera in New York, in Venedig und Amsterdam, La clemenza di Tito in Aix-en-Provence, Traviata in Neapel, Berlin und an der Met, Falstaff an der Mailänder Scala, Maria Stuarda in London und Paris, Otello in Buenos Aires und Hamburg, Norma in Peking und München, Simon Boccanegra in Moskau, Pagliacci in London und Dresden, Vespri Siciliani und Norma in München. An der Wiener Staatsoper debütierte Carmen Giannattasio 2016 als Alice Ford.

Website