© Pasquale Scircoli

Matteo Falcier

Der Tenor MATTEO FALCIER studierte am Mailänder Konservatorium sowie an der Accademia Teatro alla Scala und gab 2007 sein Operndebüt als Alfredo. Erste Auftritte führten ihn nach Deutschland, Österreich und Norwegen. Es folgten Auftritte am Teatro Regio in Turin, in Sassari, am Teatro Donizetti in Bergamo, beim Festival della Valle d’Itria, in Pavia, Brescia, Ravenna, Lucca und Jesi. Jüngere Engagements führten Matteo Falcier als Bardolfo (Falstaff) nach Lucca, Piacenza, Savona, Ferrara, Ancona, zum Savonlinna Festival sowie zum Festival nach Ravenna und Oviedo (letztere unter der Leitung von Riccardo Muti), als Pong nach Novara, als Andres/Cochenille/Frantz/Pittichinaccio nach Pavia, Jesi, Cremona, Brescia und Como, als Basilio (Le nozze di Figaro), Francesco (Benvenuto Cellini), und Rinuccio (Gianni Schicchi) an die römische Oper, als Rodolfo (La Bohème) nach Cremona, Como und Pavia und als Basilio zum Spoleto Festival 2016. Weitere Rollen seines Repertoires umfassen Paolino (Il matrimonio segreto), Dorvil (La scala di seta), Flavio (Norma), Riccardo (Ernani), Arturo (Lucia di Lammermoor), Marchese (La Cecchina).