© Gilles Brebant

Gaëlle Arquez

Nach ihrem Musikwissenschaftsstudium gewann GAELLE ARQUEZ 2009 die Goldmedaille des Gesangswettbewerbs des Pariser Konservatoriums. Erste Erfolge feierte sie neben internationalen Konzertauftritten am Théâtre Royal de Wallonie in Liège und am Grand Théâtre de Reims. Es folgten Opernauftritte in Massenets Cendrillon (Opéra de Lille), in Don Giovanni, Falstaff, L‘incoronazione di Poppea (Pariser Oper), Idomeneo (Theater an der Wien), Castor et Pollux (Dijon). Zuletzt konnte man sie an der Bayerischen Staatsoper in Falstaff als Meg Page, am Théâtre du Châtelet in der Titelpartie in La belle Hélène, am Théâtre du Capitole in Toulouse und an der Komischen Oper Berlin als Phébé in Castor et Pollux, am Théâtre de La Monnaie als Hänsel in Hänsel und Gretel sowie an der Oper Frankfurt als Nerone in L‘incoronazione di Poppea und als Zenobia in Radamisto hören. Zukünftige Engagements beeinhalten unter anderem Auftritte an der Pariser Oper, am Theater an der Wien sowie an der Oper Frankfurt (u.a. die Titelpartie in Carmen, die weibliche Titelpartie in Pelléas et Mélisande und die Titelpartie in Serse.)