Navigation des aktuellen Bereichs:
Inhalt:

EISERNER VORHANG  

Durch die Ausstellungsreihe Eiserner Vorhang – von museum in progress (www.mip.at) konzipiert und seit 1998 in Kooperation mit der Wiener Staatsoper und der Bundestheater-Holding realisiert – wird der an sich statische Eiserne Vorhang (176 m2) jeweils für einen festgelegten Zeitraum einer Spielzeit in einen dynamischen Ausstellungsraum zeitgenössischer Kunst verwandelt. Eine international renommierte Jury steht für die Auswahl der hochkarätigen KünstlerInnen, deren Arbeiten jeweils für eine Spielzeit präsent sind.

Die Wiener Staatsoper und museum in progress präsentieren anlässlich von Tauba Auerbachs Gestaltung des Eisernen Vorhangs 2016/2017 eine Sonderedition der Künstlerin. Es handelt sich um eine Hängeskulptur mit dem Titel „Helix Latch“, die motivisch auf Auerbachs Werk für die Oper Bezug nimmt. Die Skulptur wurde mit
 einem 3D-Drucker in einer Auflage von nur 15 Stück produziert. Kunst- und Opernfreunde leisten durch den Erwerb dieser limitierten Edition einen wichtigen Beitrag zur Fortsetzun der Ausstellungsreihe in der Wiener Staatsoper.

» Infos und Bestellung

Eiserner Vorhang
Kurzbiographie Tauba Auerbachs 

Tauba Auerbach wurde 1981 in San Francisco geboren. Ihr vielseitiges Werk umfasst die Bereiche Malerei, Fotografie, Skulptur und Performance. Bekannt ist die Künstlerin insbesondere für ihre Werke, die Themen und Techniken der Pop-Art aufgreifen und weiterentwickeln. Die 35-jährige Tauba Auerbach zählt zu den renommiertesten zeitgenössischen Künstler/innen ihrer Generation: In den letzten zehn Jahren wurden ihre Werke insgesamt in mehr als 100 Ausstellungen gezeigt.

Große Einzelausstellungen fanden unter anderem im Institute of Contemporary Arts in London (2014), im Wiels Contemporary Arts Center in Brüssel (2013), in der Malmö Konsthall (2012) und in der Bergen Kunsthall (2011) statt. Auberbachs Werke wurden außerdem beispielsweise im Astrup Fearnley Museet in Oslo (2015), im Museum of Modern Art in New York (2013), in der Tate St. Ives (2011), an der Whitney Biennial (2010) und im New Museum (2009) in New York präsentiert.
Siehe: www.taubaauerbach.com

Großzügig unterstützt wird der Eiserne Vorhang 2016/2017 von dem in Wien ansässigen philanthropischen Verein Phileas – A Fund for Contemporary Art (www.phileasprojects.org) in Partnerschaft mit der in Graz ansässigen Legero Schuhfabrik und ihrer zeitgenössischen Kunstplattform con-tempus.eu (www.con-tempus.eu).

 
bundestheater.at