Navigation des aktuellen Bereichs:
Inhalt:

EISERNER VORHANG  

Durch die Ausstellungsreihe Eiserner Vorhang – von museum in progress (www.mip.at) konzipiert und seit 1998 in Kooperation mit der Wiener Staatsoper und der Bundestheater-Holding realisiert – wird der an sich statische Eiserne Vorhang (176 m2) jeweils für einen festgelegten Zeitraum einer Spielzeit in einen dynamischen Ausstellungsraum zeitgenössischer Kunst verwandelt. Eine international renommierte Jury steht für die Auswahl der hochkarätigen KünstlerInnen, deren Arbeiten jeweils für eine Spielzeit präsent sind.

2012 ist in der Reihe „Edition Wiener Staatsoper“ das Buch Die temporären Eisernen Vorhänge erschienen, in dem alle 15 Großbilder bis zur Spielzeit 2012/2013 abgebildet und textlich erläutert werden..

Der „Eiserne Vorhang 2014/2015 stammt von der amerikanischen Künstlerin Joan Jonas.

Erstmals präsentierten die Wiener Staatsoper und museum in progress anlässlich von Joan Jonas’ Gestaltung des „Eisernen Vorhangs“ 2014/2015 eine signierte und nummerierte Sonderedition dieses Werks: Kunst- und Opernfreunde leisten durch den Erwerb dieser limitierten Siebdrucke (70 x 47,7 cm) einen wichtigen Beitrag zur Fortsetzung der Ausstellungsreihe in der Wiener Staatsoper und werden damit im Sinne der Beuys’schen „sozialen Skulptur“ zu einem aktiven Teil des Projektes. 

» Infos und Bestellung

Eiserner Vorhang
Kurzbiographie Joan Jonas

Joan Jonas wurde 1936 in New York City geboren. Sie studierte zunächst Kunstgeschichte (1954–58) und in der Folge Bildhauerei (1958–61) und Malerei (1961–64). Nach künstlerischen Anfängen als Bildhauerin wandte sich Jonas insbesondere der Performancekunst zu und verband darin Elemente aus den Bereichen Tanz, modernes Theater, bildende Kunst, Japanisches Kabuki Theater und Videokunst.
Die Künstlerin erhielt zahlreiche Auszeichnungen, u. a. den Polaroid Video Award (1987), den Maya Deren Award vom Amerikanischen Filminstitut (1989) sowie den Lifetime Achievement Award vom New Yorker Solomon R. Guggenheim Museum (2009).
Zwischen 1972 bis 2012 war Joan Jonas insgesamt sechsmal auf der Documenta in Kassel und 2009 an der Biennale in Venedig vertreten. Große Einzelausstellungen und Performances fanden beispielsweise im Amsterdamer Stedelijk Museum (1994), im Kunstmuseum Bern (2004), im Queens Museum of Art in New York (2004), im Museo Nacional Centro de Arte Reina Sofia in Madrid (2006), im Museum of Modern Art in New York (2009) und im Center for Contemporary Art Kitakyushu in Japan (2011) statt.
2015 wird Joan Jonas bei der 56. Biennale in Venedig als offizielle Repräsentantin den Pavillon der USA bespielen.

 
bundestheater.at