Navigation des aktuellen Bereichs:
Inhalt:
  • » nächste Vorstellungen
  • » empfehlen

Anita Manolova

wurde in Sofia geboren. Ausgebildet an der National School of Dancing Arts in Sofia setzte sie ihr Studium an der Academy of Music, Performing Arts and Fine Arts in Plowdiw (Bulgarien) mit dem Schwerpunkt Ballettpädagogik fort. 2007 bis 2010 war sie Mitglied der National Opera and Ballet Company Sofia, seit 2010 ist sie beim Wiener Staatsballett engagiert. Ihr Avancement zur Halbsolistin erfolgte 2014.

Zu ihren wichtigsten Aufgaben zählen die Fee des Gesangs in Peter Wrights „Dornröschen“, Luisa und Spanischer Tanz in Rudolf Nurejews „Der Nussknacker“, Edelfräulein in Rudolf Nurejews „Schwanensee“, Kitris Freundin in Rudolf Nurejews „Don Quixote“ sowie Partien in Balletten von George Balanchine („Rubies“, „Stravinsky Violin Concerto“, „Allegro Brillante“), Harald Lander („Ètudes“), Jerome Robbins („Glass Pieces“, „The Concert“), Serge Lifar („Suite en blanc“), John Cranko („Romeo und Julia“), Kenneth MacMillan („Manon“), Roland Petit („Die Fledermaus“, „L’Arlésienne“), Maurice Béjart („Le Concours“), Pierre Lacotte (Pas de six aus „La Vivandière“, „La Sylphide“), Elena Tschernischova („Giselle“), August Bournonville, Jorma Elo („Ein Sommernachtstraum“), John Neumeier („Bach Suite“, „Vaslaw“) und Helen Pickett („Eventide“).

Preise: 2006 1. Preis beim Internationalen Ballettwettbewerb in Modica (Italien), 2010 1. Preis beim 14. Nationalen Treffen junger Tänzer „Anastas Petrov“ (Bulgarien).

bundestheater.at