Navigation des aktuellen Bereichs:
Inhalt:
  • » nächste Vorstellungen
  • » empfehlen

Eszter Ledán

Geboren in Sfântu Gheorghe (Rumänien). Ausgebildet an der Ungarischen Tanzakademie in Budapest, wurde sie 2008 an Das Ballett der Wiener Staatsoper und Volksoper engagiert, ihre Ernennung zur Halbsolistin des Wiener Staatsballetts erfolgte 2013.

Zu ihren wichtigsten Rollen zählen Freundin Kitris in Rudolf Nurejews „Don Quixote“, Fee der Schönheit, Weißes Kätzchen, Rotkäppchen und Freundin der Prinzessin Aurora in Peter Wrights „Dornröschen“, Pastorale in Rudolf Nurejews „Der Nussknacker“, Kleiner Schwan und Edelfräulein in Rudolf Nurejews „Schwanensee“, Judith und weitere Partien in Stephan Thoss’ „Blaubarts Geheimnis“, Kurtisane in Kenneth MacMillans „Manon“, Hauptpartien in Marius Petipas Grand Pas aus „Raymonda“, Michail Fokins „Le Spectre de la rose“, George Balanchines „Who Cares?“, Jerome Robbins’ „The Concert“, Harald Landers „Ètudes“, John Neumeiers „Vaslaw“, Pierre Lacottes Pas de six aus „La Vivandière“, Twyla Tharps „Variationen über ein Thema von Haydn“ sowie wichtige Partien in Serge Lifars „Suite en blanc“, David Dawsons „A Million Kisses to my Skin“ und Jiří Bubeníčeks „Le Souffle de l’esprit“. In Antony McDonalds und Ashley Pages „Ein Reigen“ kreierte sie die Rolle der Emilie Flöge.

Auszeichnungen: 1. Preis beim internationalen Wettbewerb der Ungarischen Tanzakademie (2005), 2. Preis bei der International Ballet Competition in Helsinki (2006), 2. Preis OETR-Contest, Wien (2007).

bundestheater.at