Navigation des aktuellen Bereichs:
Inhalt:

  • » nächste Vorstellungen
  • » empfehlen

Ioanna Avraam

Geboren in Nikosia (Zypern). Sie erhielt ihre Ausbildung an der Nadina Loizidou Ballet School in Limassol und an der Heinz-Bosl-Stiftung / Ballett-Akademie in München. Erste Auftritte hatte sie mit dem Diastasis Ballett in Zypern und dem Bayerischen Staatsballett. 2008 wurde sie an das Ballett der Wiener Staatsoper und Volksoper engagiert, 2010 avancierte sie zur Halbsolistin des Wiener Staatsballett, 2014 wurde sie zur Solotänzerin ernannt.
Zu ihren wichtigsten Rollen zählen Pas de deux in Pierre Lacottes "La Sylphide", Bauernpaar in Elena Tschernischovas „Giselle“, Kitris Freundin in Rudolf Nurejews „Don Quixote“, Gefährtin des Prinzen und Kleiner Schwan in Rudolf Nurejews „Schwanensee“, Fee des Ehrgefühls und Pas de quatre in Peter Wrights "Dornröschen", Pastorale in Rudolf Nurejews "Der Nussknacker",Solo-Schneeflocke und Chinesischer Tanz in Gyula Harangozós „Der Nussknacker“, Lescauts Geliebte in Kenneth MacMillans "Manon", Prinzessin Louise in Kenneth MacMillans „Mayerling“, Helena in Jorma Elos "Ein Sommernachtstraum", Hauptpartien in Pierre Lacottes Pas de six aus „La Vivandière“, August Bournonvilles Pas de deux aus "La Sylphide" und Pas de six aus „Napoli“, Serge Lifars "Suite en blanc", Wachtang Tschabukianis Pas de six aus „Laurencia“, Nils Christes "Before Nightfall", William Forsythes „The Vertiginous Thrill of Exactitude“ und „Skew-Whiff“ von Paul Lightfoot und Sol León sowie Ausschnitte aus Marius Petipas "Die Bajadere" (3. Akt) und Variation in Rudolf Nurejews "Raymonda" (3. Akt). In Patrick de Banas "Windspiele" kreierte sie eine Hauptpartie.

bundestheater.at