Navigation des aktuellen Bereichs:
Inhalt:
Tae Joong Yang
  • » nächste Vorstellungen
  • » empfehlen

Tae-Joong Yang

Der Bariton TAE-JOONG YANG wurde im südkoreanischen Buye geboren und absolvierte sein Gesangsstudium in Seoul. 2003 kam er nach Deutschland, wo er seine musikalische Aus­bildung in Berlin fortsetzte. Unter seinen zahlreichen Preisen sei der 1. Preis bei Domingos Operalia-Wettbewerb zu erwäh­nen. Regelmäßige Opern- und Konzertauftritte führen Tae- Joong Yang unter anderem nach Korea, Japan, Italien, Frank­reich und Österreich. Im Dezember 2008 gab Tae Joong Yang sein erfolgreiches Debüt als Figaro (Il barbiere di Siviglia) an der Wiener Staatsoper. Als Ensemblemitglied dieses Hauses singt Tae Joong Yang hier seit der Spielzeit 2009/2010 außerdem unter anderem Silvio, Lescaut (in Manon Lescaut sowie in Manon), Alessio (La sonnambula), Albert (Werther), Schaunard, Der junge Sträfling (Aus einem Totenhaus), Harlekin, Masetto, Mercutio (Roméo et Juliette), Marullo (Rigoletto), Ro­berto (I vespri siciliani), Bello (Fanciulla del West) und Belcore (L’elisir d’amore). Konzert­projekte umfassten zuletzt u. a. sein USA-Debüt mit der LA Symphony sowie Opern-Galas in der Alten Oper Frankfurt und dem Königin Elisabeth Zaal Antwerpen.     

Rollen an der Wiener Staatsoper in der Spielzeit 2013/2014: e.g. Bello (La fanciulla del West), Christian (Un ballo in maschera), Ned Keene (Peter Grimes), Schlémil (Les Contes d'Hoffmann).

Rollen an der Wiener Staatsoper in der Spielzeit 2014/2015: u.a. Masetto, Dandini, Bello.  

bundestheater.at