Navigation des aktuellen Bereichs:
Inhalt:
Marco Vratogna
  • » nächste Vorstellungen
  • » empfehlen

Marco Vratogna

MARCO VRATOGNA stammt aus La Spezia und studierte am Puccini-Konservatorium seiner Heimatstadt sowie bei Leone Ma­giera Gesang. Sein Operndebüt gab er 2000 als Stankar in Triest. Von da an wurde der italienische Bariton weltweit an wichtige Opernhäusern eingeladen, etwa an das Teatro La Fenice in Ve­nedig, an die Oper Frankfurt, nach Florenz, Turin, Amsterdam, Leipzig, Bologna, Parma, an die Staatsoper in Stuttgart, an das Monnaie in Brüssel, an die Berliner Staatsoper, das Teatro Real in Madrid, nach Genua, an die Arena di Verona, an das Liceu in Barcelona, an die Dresdner Semperoper, die Bayerische Staatsoper, an das ROH Covent Garden, nach Torre del Lago, an die Mailänder Scala, die Hamburgische Staatsoper, nach Chicago, Phil­adelphia, Modena, San Francisco, Valencia. Zu seinem Repertoire zählen u. a. Rollen wie Luna, Alfio, Tonio, Nabucco, Scarpia, Jago, René Ankarström, Ezio, Jack Rance, Amonasro, Giorgio Ger­mont, Francesco (I masnadieri), Frank (Edgar), Carlo Gérard, Rigoletto, Don Carlos (Forza del destino), Sharpless, Macbeth. An der Wiener Staatsoper debütierte Marco Vratogna im Jahre 2007 als Scarpia und war hier seither auch als Amonasro, Carlo Gérard und Scarpia zu hören.  

Rolle an der Wiener Staatsoper 2014/2015: Scarpia.

bundestheater.at