Navigation des aktuellen Bereichs:
Inhalt:
Rolando Villazon
  • » nächste Vorstellungen
  • » empfehlen

Rolando Villazón

Rolando Villazón wurde in Mexico City geboren, wo er sein Musikstudium am Konservatorium begann, bevor er an den Young Artist-Programmen in Pittsburgh und an der San Francisco Opera teilnahm. Er gewann mehrere Preise beim Operalia-Wettbewerb im Jahre 1999. Sein Europa-Debüt gab er im selben Jahr als Des Grieux in Massenets Manon in Genua; bald folgten weitere Debüts, u. a. an der Pariser Oper als Alfredo und an der Berliner Staatsoper als Macduff. Bei den Salzburger Festspielen war er erstmals 2005 zu hören (als Alfredo an der Seite von Anna Netrebko).

An der New Yorker Metropolitan Opera war er unter anderem als Alfredo, Duca und Rodolfo zu hören. Weitere Auftritte führten und führen ihn an die Bayerische Staatsoper, nach Glyndebourne, Orange, an das ROH Covent Garden, die Los Angeles Opera, nach Brüssel, Amsterdam, Barcelona, Rom, Baden-Baden, St. Petersburg, Tokio. Rolando Villazón ist Chévalier de l’Ordre des Arts et des Lettres. An der Wiener Staatsoper debütierte er 2005 als Roméo und sang hier auch Nemorino, Rodolfo, Alfredo, Werther, Des Grieux, Hoffmann, Duca und in Verdis Messa da Requiem.

Rollen an der Wiener Staatsoper in der Spielzeit 2013/2014: Don Ottavio, Lenski.

bundestheater.at