Navigation des aktuellen Bereichs:
Inhalt:
  • » nächste Vorstellungen
  • » empfehlen

KS RamÓn Vargas

KS RAMÓN VARGAS stammt aus Mexiko. Er war Preisträger zahl­reicher Wettbewerbe und debütierte in seiner Heimatstadt als Fenton (Falstaff), sang dort aber auch Don Ottavio (Don Giovan­ni), Nemorino (L’elisir d’amore) und Conte d’Almaviva (Il bar­biere di Siviglia). 1986 gewann Ramón Vargas den Enrico Caruso- Wettbewerb in Mailand und wurde ins Opernstudio der Wiener Staatsoper aufgenommen. Gefeierte Auftritte folgten an Bühnen wie in Zürich, Rom, Neapel, Catania, beim Rossini-Festival in Pe­saro, an der Arena von Verona, in Mailand, Paris, München, Ham­burg, New York, Chicago und San Francisco. An der Wiener Staatsoper debütierte er 1988 als Gel­somino (Il viaggio a Reims). Es folgten u. a. Italienischer Tenor (Capriccio), Conte d’Almaviva, Fenton, Rodolfo (La Bohème), Edgardo (Lucia di Lammermoor), Nemorino, Roberto Devereux, Lenski (Eugen Onegin), Fernand (La Favorite), Chevalier Des Grieux (in Jules Massenets Ma­non), Werther, Gustaf III. (Un ballo in maschera), Roméo (Roméo et Juliette), Don Carlos (in der französischen Originalfassung). 2008 wurde Ramón Vargas der Titel eines Österreichischen Kammersängers verliehen.  

Rollen an der Wiener Staatsoper 2013/2014: Don Carlo (Don Carlo, ital.), Gustaf III. (Un ballo in maschera), Chevalier Des Grieux (Manon), Rodolfo (La Bohème).

Rollen 2014/2015: Don Carlo (Don Carlo, ital.), Titelrolle Werther und Gabriele Adorno (Simon Boccanegra).

bundestheater.at