Navigation des aktuellen Bereichs:
Inhalt:
  • » nächste Vorstellungen
  • » empfehlen

Gerhard A. Siegel

Der deutsche Tenor Gerhard Siegel begann als Instrumentalist und Komponist. Nach seinem Gesangsstudium wurde er Ensemblemitglied des Stadttheaters Trier. Nach einem Engagement am Anhaltischen Theater Dessau und Gastspielen in ganz Europa wurde er nach Augsburg verpflichtet. 1998 debütierte er an der Bayerischen Staatsoper. 1999-2006 verband ihn ein Festvertrag mit dem Theater Nürnberg, wo er sein Repertoire erweitern konnte (Parsifal, Bacchus, Herodes, Florestan, Laca, Sergej in Lady Macbeth von Mzensk, Méphistophélès, Tom Rakewell, Alfredo, Stolzing, Siegfried).

Seit 2006 freischaffend tätig, gastierte er als Max (Freischütz) an der Komischen Oper Berlin, in Nusch-Nuschi und als Max (Jonny spielt auf) in Köln, als Herodes in Barcelona, London und Madrid, als Hauptmann (Wozzeck) am Teatro Real Madrid und in Paris, in Zemlinskys Traumgörge an der Deutschen Oper Berlin und als Sellem in The Rake’s Progress im Theater an der Wien. Mime in Rheingold und Siegfried sang er auch an der New Yorker Met, in Bayreuth, Köln, am ROH Covent Garden und in Tokio. An der Wiener Staatsoper debütierte er 1998 als Erster Geharnischter und sang hier auch Herodes.

Rolle für die Wiener Staatsoper 2013/2014: Herodes (Gastspiel New York).

bundestheater.at