Navigation des aktuellen Bereichs:
Inhalt:
  • » nächste Vorstellungen
  • » empfehlen

Erwin Schrott

Erwin Schrott gehört zu den gefragtesten Sängern seines Faches – insbesondere als Interpret von Mozart-Partien wie Don Giovanni, Leporello and Figaro. Er stammt aus Montevideo (Uruguay) und debütierte im Alter von 22 Jahren als Roucher in Andrea Chénier. Sehr bald folgten Einladungen an bedeutende Bühnen wie die Mailänder Scala, die New Yorker Metropolitan Opera, die Opéra National de Paris, die Washington National Opera, das Teatro Colón in Buenos Aires, das Royal Opera House, Covent Garden in London, das Teatro del Maggio Musicale Fiorentino, die Hamburgische Staatsoper, nach Brüssel, Genua, Los Angeles und zu den Salzburger Festspielen. In den vergangenen Spielzeiten war Erwin Schrott unter anderem als Don Giovanni (London, Mailand, Florenz, Turin, Japan, Verona), als Figaro (New York, Zürich, London, Valencia, Paris), als Dulcamara (Valencia) oder als Attila (Berlin) zu hören. An der Wiener Staatsoper debütierte Erwin Schrott 1999 als Banquo (Macbeth) und sang hier seither noch Leporello, Figaro (Le nozze di Figaro), Conte d’Almaviva (Premiere), Méphistophélès (Faust) und Dulcamara.

Rollen an der Wiener Staatsoper in der Spielzeit 2013/2014: Dulcamara, Méphistophélès, Solistenkonzert.

bundestheater.at