Navigation des aktuellen Bereichs:
Inhalt:
  • » nächste Vorstellungen
  • » empfehlen

Michael Roider

MICHAEL ROIDER stammt aus Salzburg und studierte am Mo­zarteum Violine und Gesang. Zunächst als Geiger tätig, ent­schloss er sich 1978 für die Sängerlaufbahn. Erste Engagements hatte er in Basel, Luzern sowie in Graz, wo er u. a. Kudrjáš (Kát­ja Kabanová), Max (Freischütz), Eisenstein (Fledermaus) und die Titelpartie in Der Graf von Luxemburg verkörperte. Weite­re Auftritte führten ihn nach Berlin, Tokio, Budapest, Salzburg, Karlsruhe, Bern, Zürich, Leipzig und an die Volksoper. 1995 debütierte er als Offizier (Ariadne auf Naxos) an der Wiener Staatsoper, wo er seither unter anderem in der Titelpartie von Mozarts Idomeneo, als Triquet, Hirt (Oedipe), Valzacchi (Der Rosenkavalier), Herodes (Salome), Hauptmann (Wozzeck), Ma­ler (Lulu), Loge (Das Rheingold), Basilio (Le Nozze di Figaro), Vere (Billy Budd), Spalanzani (Les Contes d’Hoffmann), Bob Boles (Peter Grimes), Cajus (Falstaff), Aegisth (Elektra), Laca (Jenu˚fa), Guillot (Manon), Altoum (Turandot), Schäbiger (Lady Macbeth von Mzensk), Kre­on (Medea), Incroyable (Andrea Chénier), Trabuco (La forza del destino), Albert (Die tote Stadt) und Eisenstein (Die Fledermaus) zu hören war. In den Jahren 2008 und 2009 sang er den Mime in Budapest.

bundestheater.at