Navigation des aktuellen Bereichs:
Inhalt:
  • » nächste Vorstellungen
  • » empfehlen

Luca Pisaroni

LUCA PISARONI wuchs in Busseto auf und studierte am Verdi- Konservatorium in Mailand, in Buenos Aires und in New York. Sein Operndebüt gab er 2001 als Figaro (Le nozze di Figaro) in Klagenfurt. Zahlreiche Engagements führten ihn u. a. zu den Salzburger Festspielen, wo er Figaro Douglas D’Angus (La don­na del lago) und Hercules (Alceste) sang, an die New Yorker Metropolitan Opera (Figaro, Leporello, Caliban, Alidoro), nach Baden Baden (Leporello), an das Théâtre des Champs-Ely­sées (Figaro, Papageno, Guglielmo), nach Houston als Conte d’Almaviva, an die Pariser Opéra Bastille als Figaro, Leporello und Melisso (Alcina), nach Glyn­debourne (Guglielmo, Leporello, Argante), nach Madrid (als Figaro), nach Aix-en-Provence als Publio und nach Brüssel als Achilla (Giulio Cesare), an die Nederlandse Opera (Ercole in Ercole Amante), nach Chicago (Argante) und nach Santiago de Chile (Alidoro). Aktuelle Projekte umfassten u.a. Leporello an der Met, Conte d’Almaviva in San Francisco, Figaro in München. An der Wiener Staatsoper debütierte er 2011 in der Titelpartie Le nozze di Figaro und verkörperte den Enrico VIII. (Anna Bolena).

Rollen an der Wiener Staatsoper 2013/2014: Enrico VIII., Figaro.

Rollen an der Wiener Staatsoper 2014/2015: Enrico VIII., Figaro.

bundestheater.at