Navigation des aktuellen Bereichs:
Inhalt:

Luca Pisaroni

LUCA PISARONI wuchs in Busseto auf und studierte am Verdi-Konservatorium in Mailand, in Buenos Aires und in New York. Sein Operndebüt gab er 2001 als Figaro (Nozze di Figaro) in Stadttheater Klagenfurt. Engagements führten ihn unter anderem zu den Salzburger Festspielen, an die Metropolitan Opera in New York, nach Baden-Baden, an das Théâtre des Champs-Elysées, das Théâtre du Châtelet, nach Houston, an die Pariser Opéra Bastille, nach Glyndebourne, Madrid, Muscat, San Francisco, Brüssel, an die Nederlandse Opera, die Bayerische Staatsoper, nach Chicago, Tokio und Santiago de Chile. Aktuelle und zukünftige Projekte umfassen u.a. Leporello bei den Salzburger Festspielen, in Berlin und an der New Yorker Met, Conte d’Almaviva (Nozze di Figaro) in Madrid, San Francisco, Chicago, Salzburg und München, Heinrich VIII. in Zürich, Méphistophélès (Faust) in Houston, Sir Giorgio (Puritani) an der Met. An der Wiener Staatsoper debütierte er 2011 in der Titelpartie Le nozze di Figaro, sang auch Conte d’Almaviva und verkörperte den Enrico VIII. (Anna Bolena).

 ​

bundestheater.at