Navigation des aktuellen Bereichs:
Inhalt:
  • » nächste Vorstellungen
  • » empfehlen

Genia Kühmeier

Geboren in Salzburg, studierte GENIA KÜHMEIER am Mozarte­um, dann in Wien bei Margarita Lilova und KS Marjana Lipovšek. Ihr Erster Preis beim Mozart-Wettbewerb in Salzburg war Aus­gangspunkt einer Karriere, die sie an die Mailänder Scala, Bayeri­sche Staatsoper, die De Nederlandse Opera, an das ROH Covent Garden, das Théâtre du Châtelet, die Met sowie nach San Fran­cisco und Los Angeles führte. An der Wiener Staatsoper debü­tierte sie als Inès (La Favorite) und sang weiters u. a. Pamina (Die Zauberflöte), Adina (L’elisir d’amore), Zdenka (Arabella), Micaëla (Carmen) sowie Ilia (Idomeneo). Als Pamina war sie auch mehrfach bei den Salzburger Festspielen zu erleben, wo sie im Sommer 2010 Euridice (Orfeo ed Euridice) und im Sommer 2011 die Contessa (Le nozze di Figaro) sang. Auch als Lied- und Konzertsängerin ist sie an den international wichtigsten Häusern zu Gast und arbeitet mit Dirigenten wie William Christie, Sir Colin Davis, Sir John Eliot Gardiner, Nikolaus Harnoncourt, Manfred Honeck, Mariss Jansons, Fabio Luisi, Sir Charles Mackerras, Kent Nagano, Marc Minkowski, Riccardo Muti, Seiji Ozawa, Franz Welser-Möst und Christian Thielemann zusammen. 

Rolle an der Wiener Staatsoper 2014/2015: Contessa d‘Almaviva.

bundestheater.at