Navigation des aktuellen Bereichs:
Inhalt:
  • » nächste Vorstellungen
  • » empfehlen

Maija Kovalevska

MAIJA KOVALEVSKA wurde in Riga (Lettland) geboren und er­hielt ihre musikalische Ausbildung an der dortigen Musikaka­demie. Ihre ersten Engagements führten die Preisträgerin von Plácido Domingos Operalia-Wettbewerb an die Oper in Riga sowie zu den Festivals in Sigulda (Lettland), Pärnu (Estland), Kristiansand (Norwegen), wo sie die Donna Elvira (Don Gio­vanni), Mimì, Liù (Turandot), Contessa d’Almaviva und Leila (Les pêcheurs de perles) sang. Ihr internationales Debüt erfolg­te 2006 als Donna Elvira in Verona, im selben Jahr sang sie die Mimì in Valencia und an der Met. Dort war sie außerdem als Euridice (Orfeo ed Euridice), Mi­caëla und Liù zu erleben. 2007 debütierte Maija Kovalevska als Teresa (Benvenuto Cellini) bei den Salzburger Festspielen. Weitere Engagements führten sie u. a. als Contessa d’Almaviva an das Théâtre des Champs-Elysées in Paris, als Liù an die Washington National Opera, als Tatjana (Eugen Onegin) nach Glyndebourne, als Micaëla an das ROH Covent Garden in London sowie an die Bayerische Staatsoper, als Mimì zum Puccini Festival in Torre del Lago. Debüt an der Wiener Staatsoper im Mai 2011 als Tatjana (Eugen Onegin), sie sang hier darüber hinaus Mimì, Contessa d’Almaviva, Micaëla und Violetta. 

Rolle an der Wiener Staatsoper 2014/2015: Tatjana.

bundestheater.at