Navigation des aktuellen Bereichs:
Inhalt:
  • » nächste Vorstellungen
  • » empfehlen

Elīna Garanča

ELINA GARANCA wurde 1976 in Riga in eine musikalische Fami­lie geboren. Ab 1996 studierte sie an der Lettischen Musikaka­demie in ihrer Heimatstadt. Groses Aufsehen erregte sie mit ihren Erfolgen beim Internationalen Mirjam Helin-Gesangs­wettbewerb 1999 und beim BBC’s Cardiff Singer of the World 2001. Nach Stationen in Meiningen und Frankfurt wurde sie 2003 als Ensemblemitglied an die Wiener Staatsoper engagiert, wo sie in zahlreichen Partien wie u. a. Orlofsky (Fledermaus), Octavian, Cherubino (Nozze di Figaro), Dorabella (Così fan tutte), Rosina (Barbiere di Siviglia), Nicklausse (Contes d’Hoffmann) und Bersi (Andrea Ché­nier), Adalgisa (Norma) sowie in Neuproduktionen als Charlotte in Werther, als Giovanna Seymour in Anna Bolena, Meg Page in Falstaff , Sesto (La clemenza di Tito) und Carmen zu hören war. Ihre steile internationale Karriere führte sie bald an alle wichtigen Musikzentren, Opern- und Konzerthäuser. So singt sie unter anderem an der New Yorker Met, dem ROH Co­vent Garden, bei den Salzburger Festspielen, im Festspielhaus Baden-Baden, im Théâtre des Champs-Élysées in Paris, in Tokio, an der Bayerischen Staatsoper, in Aix-en-Provence, Luzern, Berlin, Riga.

Rolle an der Wiener Staatsoper 2013/2014: Octavian.

Auftritte an der Wiener Staatsoper 2014/2015: Octavian, Solistenkonzert.

bundestheater.at