Navigation des aktuellen Bereichs:
Inhalt:
  • » nächste Vorstellungen
  • » empfehlen

Desirée Rancatore

Desirée Rancatore gehört zu den führenden Sopranen des lyrischen Repertoires. Sie wurde in Palermo geboren und studierte Violine, Klavier sowie Gesang und ist Preisträgerin diverser Gesangswettbewerbe. Mit 19 Jahren gab Desirée Rancatore ihr Operndebüt als Barbarina (Le nozze di Figaro) bei den Salzburger Festspielen. Heute ist sie regelmäßiger Gast am Royal Opera House Covent Garden in London, an der Mailänder Scala, an der Opéra National in Paris, an der Zürcher Oper, am Teatro Real in Madrid, in Macerata, Palermo, Rom, Toulouse, beim Festival in Orange, in Turin, Venedig, Parma, an der Opéra Bastille in Paris, in Monte Carlo. Zuletzt sang sie in Rigoletto am Teatro La Fenice in Venedig, in Parma, in Salerno, Neapel und Palermo, in La Fille du régiment an der Opéra Bastille, in La traviata in Monte Carlo, in L'elisir d'amore in Turin.

Desirée Rancatore ist darüber hinaus auch weltweit eine erfolgreiche Konzertsängerin. Außerdem kann sie noch auf eine Reihe von CD- und DVD-Aufzeichnungen verweisen.

An der Wiener Staatsoper debütierte sie 2001 als Olympia (Les Contes d'Hoffmann) und sang hier außerdem noch Gilda (Rigoletto) und Elvira (I puritani).
Rolle an der Wiener Staatsoper in der Spielzeit 2013/2014: Violetta.

bundestheater.at