Navigation des aktuellen Bereichs:
Inhalt:

Pavol Breslik

Die steile Karriere des Tenors Pavol Breslik begann 2005, als er zum „Nachwuchssänger des Jahres“ gekürt wurde. 2003-2006 gehörte er dem Ensemble der Berliner Staatsoper Unter den Linden an. Seit 2006 freischaffend, trat er an der Metropolitan Opera und an den großen europäischen Opernhäusern und Festspielen auf. An der Wiener Staatsoper sang er Lenski, Nemorino und Alfredo, an der Bayerischen Staatsoper Gennaro (Lucrezia Borgia), Edgardo (Lucia di Lammermoor), Tamino, Idamante, Nemorino, Cassio und Alfredo. Am ROH Covent Garden war er als Lenski, Ferrando und Tamino zu hören, und wird als Don Ottavio dorthin zurückkehren. Er gastierte an der Pariser Oper, am Liceu Barcelona, Théâtre Royal de La Monnaie, an der Berliner Staatsoper, bei den Salzburger Festspielen und im Genf. Seit 2012 ist er Mitglied des Opernhauses Zürich, kürzlich hat er an der Opera Sydney als Nadir sein erfolgreiches Australien-Debüt gegeben. Zu seinen künftigen Plänen gehören u.a. Hans (Verkaufte Braut - in München, Dresden und Brüssel), Leicester (Maria Stuarda) in Zürich, Morosus (Schweigsame Frau) und Rinuccio (Gianni Schicchi) in München, Romeo in Hobart sowie die Rückkehr zu den Festpielen in Aix-en-Provence und München.​​

bundestheater.at